Samstag, 23. September 2017

ES TUT MIR LEID - Der Untergang meines BLOGS #BloggerDepression

2 Liebesbriefe
Ich blogge nun schon seit August 2013.
Das sind über 4 Jahre.
Klar hatte mein Blog viele Höhen und Tiefen,
er hiess mal Cotton Candy, hatte verschiedene Header und Designs und zeigte den 9 Lesern Makeup und unzumutbare Bilder. Dann wurde er in Julie Couture umbenannt, hatte über 200 Leser, 300 Klicks und 20 Kommentare pro Post, gute Bilder und bekam Kooperationsanfragen. 

Nun bin ich hier, habe via GFC über 417 Leser, poste alle paar Wochen mal ein vorgeschriebenes Travel Diary, dass 30 Klicks erhält und lese die 2-7 Kommentare die ich bekomme, aber beantworte sie kaum, da ich weder Zeit, noch Lust habe. 

WAS IST PASSIERT?

Seit 2 Jahren geht es mit mir (der Bloggerin) und meinem Blog den Bach hinunter. 
Vor zwei Jahren begann alles. Vor zwei Jahren entdeckte man Instagram. 
Und Instagram war so ziemlich der Untergang von meinem Blog. 
Vor zwei Jahren wurde ich 18. Meine EX-Blogger-Freunde waren ebenfalls in einem Alter, in dem die meisten das Jugend-Hobby bloggen aufgeben. Man ist schlichtweg zu alt, hat in der Schule zu viel zu tun und bloggen ist out. Nur wenige Blogger, die seit 2013 dabei waren, bloggen heute noch. Das macht mich traurig, lässt sich allerdings nicht ändern. 
Instagram hingegen wurde in. Es ist einfacher, man muss keine langen Texte verfassen/ Bilder auf den PC laden und die Follower fliegen einem mit Kooperationen und schönen kostenfreien Produkten zu.
Wer interessiert sich denn da noch für einen Blog? Wer liest denn heutzutage noch Texte? Wo es doch Youtube und Instagram gibt, das dazu noch um ein vielfaches spannender ist.
Niemand.

ES IST MEINE SCHULD!

Dass die Leserzahlen und Kommentare nachlassen liegt aber nicht nur daran, dass es weniger Blogger gibt oder weniger Menschen, die sich aktiv für Blogs interessieren, sondern es liegt auch einen Grossteil an mir selbst. Es gab eine Zeit, da musste ich nur einen schönen Beitrag posten und die Kommentare flogen mir zu! Man fühlte sich richtig verbunden mit den Menschen, die einem immer so nette Worte mit auf den Weg gaben, aber diese Menschen bloggen nun leider nicht mehr. 

Wenn ich heute mehr als ein/zwei Kommentare zu einem Post bekommen möchte, muss ich wieder dafür arbeiten und kämpfen. Ich kommentiere auf x-verschiedene Blogs, bis man mal etwas zurückbekommt. Und hier kommt meine Schuld ins Spiel. Ich habe aufgehört, anderen Bloggern etwas zu geben. Meine Lieblingsblogs gab's sowieso nicht mehr, darum habe auch ich immer seltener bei anderen Kommentare hinterlassen, bis ich schliesslich gar nicht mehr kommentierte. 

Ich war in einem Blogger-Tief.
(gott wie dramatisch :D)
Ich wollte meinen Blog nicht aufgeben, denn ich schreibe gerne, fotografiere gerne
und liebe es meine Posts mir als Erinnerung durchzulesen. 
Aber irgendwie ist dieser ganze Glitzer weg, dieses Gefühl, wenn man Kommentare liest, es durchflutet mich einfach nicht mehr mit Glück.
Es ist mir fast egal.
Und das macht mich irgendwie traurig. 
Der Reiz des Bloggens ist für mich verschwunden. 

Meine Posts wurden zu dieser Zeit auch seltener (1-2 Mal pro Monat, wenn überhaupt). Ich schrieb keine Texte mehr, weil es sowieso niemanden interessieren würde und postete dafür immer mehr Urlaubsbilder, denn dafür muss man sich nichts grosses überlegen (kein DIY etc.). Ich hatte allerdings auch schulisch gesehen wirklich fast keine Zeit mehr. Und dachte mir: Es interessiert ja eh niemanden, ob ich heute einen Post verfasse oder nicht...).

WO BIN ICH JETZT?

In den letzten Monaten habe ich mich mehr und mehr zu einer stillen Leserin verwandelt. Wie soll ich denn erwarten, aktive Leser zu haben, wenn ich selbst keiner bin?! Klar, habe ich schon überlegt mit dem Bloggen aufzuhören, meinen Blog aufzugeben, aber ich kann das nicht. Wenn ich denke, mit wie viel Liebe und Herzblut ich mir das alles aufgebaut habe....
Ich habe momentan nicht mega viel Zeit, um mich um meinen Blog zu kümmern, aber es wird besser, ich kommentiere wieder mehr bei anderen Blogs und habe manchmal richtig Lust mal wieder zu Bloggen. Ich verfasse meine Posts meistens vor, denn ich kann oftmals 2 Wochen wieder nicht schreiben. Aber ich nehme mir vor, mehr aktive Posts zu verfassen, nicht nur Travel Diarys....
Habt ihr Postwünsche? Schreibt mir gerne :)

Ich möchte keineswegs, dass ihr denkt, ich schätze eure süssen Kommentare, euer lieben Worte nicht wert, aber es fällt einem sehr schwer, diese ganze Frustration nicht mal rauszulassen. Ich weiss dass es vielen Bloggern, die mit mir angefangen haben, gleich geht, viele haben wegen diesem Blogger-Tief aufgehört zu bloggen... 

ES TUT MIR LEID!

Ich war keine gute Bloggerin, habe euch als Leser vernachlässigt und eure süssen Kommentare nicht genug wertgeschätzt.
Dafür entschuldige ich mich bei euch allen!
Ich hoffe ich bessere mich und habe wieder mehr Freude am Bloggen, was dazu führt, 
dass meine Posts wieder besser werden :)

Entschuldigt bitte, falls das Ganze langweilig oder so negativ war :D
Ich bin eigentlich ein mega positiver und glücklicher Mensch, allerdings hat mich dieses Thema schon lange belastet und ich musste es jetzt einfach ein Mal loswerden.

Vielen Dank, falls ihr euch diesen Text durchgelesen habt! 
Eure Meinung zu dem Thema würde mich sehr interessieren und mir viel bedeuten :)


Ich hoffe wirklich, dass der Post euch gefallen hat <3
Alles Liebe
Julie <3

ASK: Julii_123 (*klick*)

Freitag, 15. September 2017

Hiking in HOLLYWOOD♡ #traveltime

11 Liebesbriefe
Hi Dreamers :)
In Hollywood/ LA kann man super viele tolle hikes machen!
Es ist nicht ganz einfach, wenn man kein Auto hat aber unser Hostel hat auch Ausflüge angeboten :)
Allerdings hatten wir nicht so viel Zeit und waren drum nur zweimal hiken...


Den Rucksack habe ich übrigens neu, den habe ich bei Kippling gekauft :D<3


Diese Aussicht hatten wir beim Griffith Observatory :)
Wir mussten ungefähr 30 Minuten hochlaufen, weil man nur weit weg parken konnte...


Diese Landschaft sah in echt natürlich noch viel schöner aus!


Hier könnt ihr auch Downtown sehen :)


Am Abend sind wir nochmal zum Griffith Observatory gegangen, wollten die bunten Lichter sehen und ins Planetarium gehen :)

Ich hoffe wirklich, dass der Post euch gefallen hat <3
Alles Liebe
Julie <3

ASK: Julii_123 (*klick*)

Instagram: travelwith.julia
Blogvorstellung: *klick*

Samstag, 9. September 2017

Santa Monica, Venice Beach & FroYo♡ #traveltime

1 Liebesbrief
Moin, moin my Angels :)
Heute einer meiner schönsten Tage in LA: Der Besuch von Venice Beach & Santa Monica!
Wir fuhren mit der Metro 1.5h bis wir endlich dort waren, aber es hat sich voll gelohnt :)

Diesen süssen goldenen Engel haben wir auf dem Weg dorthin gefunden :D

Erstmal gabs ein Eis :) Wir haben im Hostel nämlich ein super liebes Mädel kennengelernt: Celina :)

Hach das Schild mit der Taube fand ich irgendwie so niedlich :D

Im Internet wurde mir ein Bikeshop empfohlen, bei dem man Fahrräder für nur 10$ pro Tag ausleihen konnte (Normalpreis: 15-20$ die Stunde!) und wir sind insgesamt 4h gefahren :D Der Verleiher sprach sogar deutsch und unsere Fahrräder waren einfach mal die aller-allerschönsten!!!! 

Zum Abschied lernten wir noch 2 nette Typen kennen :D
Und hatten die Ehre mit einem wundervollen Sonnenuntergang *_*

Ich hoffe wirklich, dass der Post euch gefallen hat <3
Alles Liebe
Julie <3

ASK: Julii_123 (*klick*)

Instagram: travelwith.julia
Blogvorstellung: *klick*
© Copyright · Kommentar-Styling by: HTTP://RAS-PBERRYJAM.BLOGSPOT.COM/